Du möchtest deine Performance optimieren und deinen Körper bei der Regeneration unterstützen? Dann solltest du CBD-Präparate als Support heranziehen. Diese Geheimwaffe vieler Spitzensportler gehört schon zur täglichen Routine vieler Athleten. Bevor du dich beim Kauf für ein CBD-Produkt entscheidest, solltest du auf einige wichtigen Dinge achten. Hier findest du Fragen, die du dir vor dem CBD-Kauf unbedingt stellen solltest.

 

1. Wirkt CBD psychoaktiv?

Nein. CBD gehört zu der Familie der Cannabinoide, gewonnen aus der Hanfpflanze Cannabis sativa. Zu derselben Familie gehört auch THC, welches psychoaktiv wirkt. Doch CBD und THC unterscheiden sich stark in der chemischen Struktur, weshalb CBD keine berauschenden Effekte hat.

Es kann vorkommen, dass in CBD-Produkten ein Restgehalt THC enthalten ist. Das ist jedoch unbedenklich, wenn dieser <0,2% liegt. Achte beim CBD-Kauf unbedingt darauf, dass ein THC-Gehalt von <0,2% auf der Verpackung angegeben ist. Mehr darf es nicht sein, um als nicht berauschend zu gelten. Ist diese Bezeichnung nicht auf der Verpackung, solltest du eine Alternative wählen.

 

2. Mit welcher Dosierung sollte ich anfangen?

Wie du vielleicht schon gemerkt hast, gibt es CBD-Öl in verschiedener Konzentration zu kaufen. Warum ist das so? Es gibt zahlreiche Studien, die verschiedene Dosierungen untersuchen. Eine einheitliche Zufuhrempfehlung gibt es jedoch nicht, deshalb kannst du dich für 5%-iges oder 10%-iges CBD-Öl entscheiden. 

Wie hoch die CBD-Dosierung ausfällt, ist abhängig von deinem Körpergewicht, deinem Stoffwechsel, der Funktion des endocannabinoiden Systems und davon, in welchen Bereichen du dich verbessern willst. Es gibt daher gewisse Empfehlungen die dir helfen, die optimale Dosierung zu finden und es dadurch ermöglichen, den Gehalt an deine Bedürfnisse bedenkenlos anzupassen.

Deshalb empfiehlt es sich mit Produkten zu starten, die präzise und individuell dosierbar sind, um deinen Körper an die Wirkung von CBD zu gewöhnen. Da es nicht psychoaktiv wirkt solltest du erstmal mit einer niedrigen Dosierung beginnen und dich mit der Zeit an eine höhere Menge herantasten, bis du den gewünschten Effekt erzielst. Tritt der erwünschte Effekt ein, solltest du die Menge nicht weiter erhöhen. 

Durch zahlreiche Untersuchungen haben sich drei Dosierungsbereiche etabliert die dazu verhelfen, die optimale CBD-Menge zu finden: Die Mikro-, Standard- und Makrodosierung [1].

  • Mikrodosierung: Eine niedrige Dosierung zwischen 0,5 mg bis 20 mg CBD per Tagesdosierung. Diese Menge wurde bereits häufig zur Optimierung von Schlaf, Wohlbefinden und Stress verwendet. 
  • Standarddosierung: Die Menge liegt zwischen 10 mg und 100 mg CBD per Tagesdosis und werden medizinisch für gesundheitliche Beschwerden eingesetzt. Auch gegen kleinere Entzündungsprozesse scheint diese Dosis positive Benefits zu haben.
  • Makrodosierung: Eine Menge zwischen 50 mg und 800 mg CBD per Tagesdosis wird nicht im Eigengebrauch verwendet, sondern nach Absprache mit dem Arzt bei fortgeschrittenen medizinischen Beschwerden. 

Auch hier nochmal der Hinweis: Es handelt sich dabei lediglich um Empfehlungen. Für die Nutzung zu medizinischen Zwecken erhältst du von uns keine genauen Verzehrsempfehlungen oder Ratschläge und solltest dafür unbedingt deinen Arzt kontaktieren. 

 

3. Welche Darreichungsformen gibt es?

CBD findest du in verschiedenen Darreichungsformen. Mache dir ein Bild von dem Anbieter deiner Wahl und wähle die Darreichungsform, die zu deinen Ansprüchen gut passt. Generell ist CBD in allen Formen gut verwertbar und hat eine hohe Bioverfügbarkeit, am Ende sollte die Form zu deinen individuellen Bedürfnisse passen.

Möchtest du nach dem Sport kurz vor dem Zubettgehen nicht mehr viel Flüssigkeit zu dir nehmen um Kapseln zu schlucken, würden sich Tropfen gut anbieten, die du dir einfach in deinen Shake beimischen kannst.

Übersicht zu allen CBD-Formen!

 

4. Können Nebenwirkungen auftreten?

Generell gilt, dass Wechselwirkungen zwischen mehreren synthetischen oder natürlichen Arzneistoffen auftreten können. Laut aktueller Studienlage wird CBD jedoch sehr gut vertragen, Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Das bestätigten Erkentnisse einer Tagung des Expert Committee on Drug Dependence, organisiert durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) [2]. Lese dazu hier mehr. 

Folgende Erkenntnisse wurden bei der Tagung bezüglich CBD zusammengefasst:

  1. Der Konsum von CBD stellt kein Risiko für Volksgesundheitsprobleme dar (ohne Einfluss anderer natürlicher oder pharmakologischer Substanzen).
  2. Viele klinische Studien konnten belegen, dass CBD eine effektive Medikation in der behandlung von gesundheitlichen Problemen ist. Daraus ergibt sich ein hohes Potential der pharmakologischen Wirksamkeit von CBD für weitere medizinische Behandlungen. 
  3. Durch die Bestätigung vieler positiver Effekte von CBD auf den menschlichen Körper haben bereits viele Länder die Kontrollrichtlinien für CBD verändert, damit CBD als medizinisches Produkt eingesetzt werden kann.

Wichtig ist für dich zu beachten: Möchtest du CBD kaufen und verwendest du bereits andere synthetische oder natürliche Medikamente, solltest du vorher unbedingt mit deinem Arzt sprechen. Denn wie für viele andere Stoffe gilt es, dass Wechselwirkungen zwischen einigen Substanzen auftreten können. Dein Arzt kann dich hierbei aufklären.

 

Ultimativer CBD-Kaufen-Guide: Diese 10 Tipps solltest du beachten!

 

5. Worauf sollte ich beim Kauf von CBD unbedingt achten?

Recherchiere vor dem CBD-Kauf viel über den Inhaltsstoff, denn nicht jedes Produkt hält was es verspricht. Es gibt einige Aspekte, die du unbedingt beachten solltest.

Qualität: Auf dem Markt findest du viele CBD-Öl Produzenten und verschiedene Preise der Produkte. Achte bei deiner Wahl auf Qualitäts- und Sicherheitsaussagen in der Beschreibung der Produkte. Das CBD-Produkt sollte während des gesamten Herstellungsprozessen ständigen Qualitätskontrollen unterzogen werden und deshalb keine Pestizide oder Schwermetalle enthalten. Für eine erstklassige Produktqualität gibt es während des ganzen Extraktionsverfahrens mehrere Analyseverfahren, um so die Sicherheit des Produktes sicherzustellen

THC-Gehalt: Der THC-Gehalt sollte auf dem Produkt stehen und nicht >0,2% sein. Sonst kann es nicht mehr als nicht berauschend beschrieben werden und ist somit illegal im Verkauf. Bei qualitativ hochwertigen Verfahren wird der THC-Gehalt in vielen Produktionsschritten regelmäßig kontrolliert.

Herstellung: Um reines CBD zu extrahieren, gibt es verschiedene Methoden. Diese haben einen Einfluss auf die Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit des Öls! Das Extraktionsverfahren mit CO2 ermöglicht, dass es im fertigen Produkt keine verbleibenden Lösungsmittelrückstände gibt, dass die Substanzen in ihrer natürlichen Form gewonnen werden und so das Endprodukt extrem rein ist. Außerdem ist die CO2-Extraktion auch gut, da sie eine Oxidation des Öls während der Produktion verhindert. Man erzielt so eine hohe Ausbeute unter schonenden Bedingungen. Zu guter Letzt kann CO2  wiederverwendet werden.

Wie funktioniert das CO2- Extraktionssystem? CO2 agiert dabei als Lösungsmittel unter Kälte- und Hitzeeinfluss. Gleichzeitig werden die Hanfblätter unter sehr großem (überkritischemoder sehr geringem (unterkritischemDruck durchsetzt.

Folgende Vorteile bietet das CO2-Extraktionssystem:

- keine Kontaminationen
- extrem reines Produkt
- nicht toxisch
- frei von Fremdstoffen
- antibakteriell
- schonendes Verfahren
- CO2 kann wiederverwendet werden

Mischprodukte: Auf dem Markt gibt es CBD-Produkte, die neben dem reinen CBD auch CBDa enthalten. Bei CBDa handelt es sich um die saure Vorstufe von CBD, das natürlich in der Hanfpflanze enthalten ist. Das “a” bei CBDa steht für “Acid”, auf deutsch “Säure”. Diese Form des CBD besitzt keinerlei negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper, es gilt jedoch als deutlich schwächer wirksam und besitzt eine niedrige Bioverfügbarkeit. Möchtest du also eine optimale Wirkung deines CBD-Produktes erzielen, solltest du beim Kaufen von CBD auf ein reines CBD-Produkt setzen, ohne CBDa Gehalt.

Das CO2-Extraktionsverfahren ermöglicht ein Reinprodukt. Dabei wird CBDa nämlich decarboxyliert was bedeutet, dass die Säuregruppe (das “a” bei CBDa) entfernt wird und somit reines CBD extrahiert wird, mit einer größeren Wirksamkeit.

 

6. Wie schmeckt CBD-Öl?

Das Öl ist bekannt für seinen erdigen und grasigen Geschmack. Er entsteht durch die Aromakomponenten der Hanfpflanze. Stört dich der Geschmack, wenn du CBD-Öl auf der Zunge verlaufen lässt, kannst du es auch in ein Getränk beimischen.

 

7. Kann es als Ersatz für Schmerzmittel eingesetzt werden?

Es gibt bereits viele klinische Studien zu der positiven Wirkungsweise von CBD. Wir empfehlen dir, passende Literatur dazu zu suchen und dich über mögliche Benefits gegen Schmerz selbst zu informieren. Möchtest du CBD gegen Schmerzen verwenden, solltest du das unbedingt vor dem CBD-Kauf mit deinem Arzt besprechen. Wir können dir diesbezüglich keine gesundheitliche Aussage machen.

 

8. Was muss ich bei der Einnahme beachten?

CBD ist einfach einzunehmen und stellt kein Risiko für deine Gesundheit dar. Halte dich an die Dosierung und Anwendung, die der Hersteller empfiehlt. Gewöhne deinen Körper erstmal an die Wirkung und finde deine optimale Darreichungsform. 

Verwendest du bereits andere natürliche oder synthetische Substanzen zur Verbesserung einiger Bereiche in deinem Wohlbefinden, solltest du die CBD-Einnahme zuerst mit deinem Arzt besprechen. 

 

9. Ich habe kürzlich ein CBD-Öl gekauft. Was jetzt?

Achte unbedingt darauf, dass du das Produkt in der Flasche stets kühl (≤ 18°C), trocken und lichtgeschützt lagerst. Das kann in einer dunklen Speisekammer sein, im Keller oder natürlich im Kühlschrank. So stellst du die maximale Wirksamkeit von CBD sicher. Achte stets auf das Haltbarkeitsdatum.

 

WICHTIGE HINWEISE

Deine Gesundheit geht immer vor. Deshalb solltest du noch einige allgemeine Hinweise beachten:

  • CBD-Öl ist kein Arzneimittel und wir sind nicht berechtigt, dich medizinisch diesbezüglich zu beraten. Wir empfehlen Interessenten, sich selbst über mögliche Wirkungen von CBD zu informieren.
  • Für medizinische Anwendung bespreche die Verwendung und Dosierung bitte mit deinem Arzt.
  • Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung dar.

 

Top-Athleten schwören auf die Wirksamkeit von CBD-Öl zur Regeneration nach dem Sport. Probiere es selbst einmal aus. Teste CBD-Öl und mache jeden Tag zum besten Tag überhaupt!

Wie CBD-Öl im Sport deine Regeneration fördern kann

 

Studien

[1] Leinow, Leonard. Birnbaum, Juliana. CBD. A patient's guide to medical cannabis. North Atlantic Books. Barkeley, California. USA. 2017

[2] Expert Committee on Drug Dependence. WHO (2018) CANNABIDIOL (CBD) - Critical Review Report. [https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/CannabidiolCriticalReview.pdf]