Ohne Wasser kein Leben. Oder genauer gesagt: Ohne EZ-Wasser kein Leben. Aber was genau ist dieses strukturierte Wasser, von dem alle reden, und warum ist die Entdeckung dieses Elements so bahnbrechend für die Verbesserung deiner Leistung? Hier erfährst du, was EZ-Wasser ist, was es alles kann und warum Biohacker auf dieses Wasser setzen.

EZ-Wasser: Zwischen Eis und flüssig

Es gibt Wasser im normalen flüssigen Zustand. Dann gibt es noch den gasförmigen Wasserdampf, der beim Sieden entsteht. Und es gibt Wasser im gefrorenen, festen Zustand als Eis. Diese drei Phasen sind jedem geläufig, denn im Alltag haben wir ständig damit zu tun. Doch es gibt noch einen weiteren Wasserzustand: EZ, abgekürzt von „Exclusion Zone“, was übersetzt Ausschluss-Zone bedeutet.

Diese vierte Phase wurde von dem Wasser-Forscher Gerald Pollack von der University of Washington entdeckt und beschreibt einen gelartigen Aggregatszustand zwischen flüssig und gefroren [1]. Denn ähnlich wie Eis hat auch dieses Gel eine hexagonale, also sechskantige Struktur. Daraus schließen die Forscher, dass flüssiges H2O beim Abkühlen erst zu EZ-Wasser wird, bevor es zu Eis erstarrt. Genauso funktioniert es auch andersherum: Beim Auftauen von Eis entsteht erst EZ-Wasser, bevor wieder flüssiges H2O daraus wird. Schneeflocken haben dieselbe Struktur und werden wiederum als Zwischenschritt zwischen EZ-Wasser und Eis gesehen.

Diese Exclusion Zone der neuentdeckten Wasserstruktur ist jedoch nur eine dünne Schicht, in der sich das Wasser in der Nähe von hydrophilen Flächen von selbst zu ordnen beginnt. Außerdem reinigt es sich selbst und schiebt alle gelösten Stoffe in die Normalwasser-Schicht ab. Daher stammt auch der Name Exclusion Zone, da alle Stoffe und Protonen verdrängt, also aus dieser Schicht ausgeschlossen werden.

Ausführliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Trinkwasser eine völlig andere Struktur aufweist als das Wasser, das in den Zellen vorkommt. Denn wasseranziehende Flächen befinden sich im Organismus überall, genau genommen in jeder Zelle. Deshalb bildet sich im Körper aus dem Wasser, das wir trinken, dieses EZ-Wasser. Durch den Gel-Zustand können Makromoleküle und Zellmembranen erst funktionieren. Wäre das Wasser wie bisher angenommen flüssig, würde im Körper alles ausfließen.

Die Eigenschaften von EZ-Wasser (H3O2)

EZ-Wasser wird auch als lebendes, strukturiertes oder hexagonales Wasser bezeichnet. Es besitzt viele Eigenschaften, die die Wissenschaftler immer wieder zum Staunen bringen:

  • Es ist negativ geladen.
  • Es hat eine gelartige Viskosität.
  • Es hat einen veränderten elektronischen Widerstand.
  • Es nimmt Infrarotlicht auf.
  • Es hat einen veränderten pH-Wert.
  • Es reinigt sich von selbst.
  • Es ordnet sich selbstständig.
  • Es hat eine hexagonale, kristallartige Struktur.

Take-Home-Message #1: EZ-Wasser ist der vierte Aggregatszustand von Wasser zwischen gefroren und flüssig. Es weist eine andere Struktur als Trinkwasser auf, ist gelartig und reagiert auf Infrarotlicht.

Hexagonales Wasser

Fotocredit: ganzheit.wiki

Die Wirkung von EZ-Wasser

Neben Sauerstoff ist H2O das wichtigste Element, das wir zum Überleben brauchen. Ohne Wasser kannst du keine Leistung bringen – nicht körperlich, und schon gar nicht mental. Strukturiertes Wasser ist die Antwort auf viele offene Fragen der Wasser-Forschung. Denn Wasser ist seit jeher ein Mysterium, das Physiker und Chemiker vor ein Rätsel stellt. Es verhält sich nicht nach naturwissenschaftlichen Theorien und lässt sich in keine Schublade stecken. Gefrierpunkt, Siedepunkt, Dichte, Oberflächenspannung – Wasser hat seine ganz eigenen Gesetze. Die Anomalie des Wassers könnte jetzt jedoch ein wenig greifbarer werden, denn seit Prof. Gerald Pollack das EZ-Wasser entdeckt hat, ist nichts mehr wie es war.

Bestimmt hast du schon beobachtet, dass du bei Sonnenschein gleich besser gelaunt und leistungsfähiger bist – vor allem, wenn du die Sonne eine Weile im Freien genossen hast. Die Erklärung dafür gibt es jetzt: Durch die Sonneneinstrahlung hast du das Wasser in deinem Körper neu energetisiert, die Energieproduktion in den Zellen angeregt und die Funktion der Nervenbahnen aktiviert. Denn von wegen Wasser ist nur ein Transportmittel – es ist aktiver Bestandteil vieler Funktionen des Organismus. Genau genommen: fast aller Funktionen.

Laut Pollacks Theorie kann dieses EZ-Wasser durch Sonneneinstrahlung oder Infrarotlicht wie eine Art Batterie funktionieren, also Energie speichern und wieder abgeben [2]. Denn es ist negativ geladen. Anders als H2O lautet die Formel für EZ-Wasser H3O2. Dadurch kleben die Moleküle zusammen und erhalten eine gelartige, klebrige Konsistenz, die im Organismus dafür sorgt, dass das Wasser beisammengehalten wird. Genau genommen ist es durch die veränderte chemische Formel gar kein Wasser mehr, sondern ein eigenes Element.

Die Kombination aus Sonnenlicht und Wasser soll laut Pollack also die Quelle des Lebens sein, aus der wir alle Energie schöpfen. Klingt abgefahren, hat jedoch nichts mit Esoterik zu tun, sondern mit reiner Physik. Tatsächlich ist das EZ-Wasser eine spektakuläre Entdeckung, die Chemie, Physik und Biologie zum Umdenken bewegt. Denn sämtliche Vorgänge im menschlichen Körper lassen sich durch diesen vierten Aggregatszustand völlig neu erklären und erforschen.

Take-Home-Message #2: Sonnenlicht und Wasser sind die Quelle des Lebens, denn durch Sonneneinstrahlung wird Wasser energetisch aufgeladen. Das entstandene EZ-Wasser ist ein wichtiger Bestandteil fast aller Körperfunktionen.

Wirkung von EZ Wasser

Dafür braucht dein Körper EZ-Wasser

Dass Wasser lebensnotwendig ist und der Mensch täglich mindestens zwei Liter davon trinken sollte, ist allgemein bekannt. Auch die gesundheitsfördernde Wirkung ist kein Geheimnis. Doch warum H2O einen so großen Einfluss auf den Organismus hat, könnte nun durch die Entdeckung des EZ-Wassers erklärt werden, schließlich besteht der Mensch zu etwa 70 Prozent aus Wasser. Laut Pollack ist der größte Anteil davon EZ-Wasser und ein entscheidender Faktor für deine Leistungsfähigkeit:

  • Energie: Wie bereits erwähnt, kann Wasser durch die Einstrahlung von Licht mit Energie aufgeladen werden. Bei Bestrahlung mit Sonnenlicht oder Infrarotlicht vergrößert sich der EZ-Anteil um das Dreifache, das Wasser wird energetisiert. Diese Energie kann wieder vielseitig genutzt werden. Deshalb ist ein Ausflug in die Infrarotsauna unter Biohackern mehr als nur ein Wellness-Treatment: Das Licht führt zu mehr EZ-Wasser im Körper und entfaltet seine gesundheitsfördernde Wirkung. Endlich macht der gutgemeinte Rat auch Sinn, sich jeden Tag mindestens ein paar Minuten in die Sonne zu setzen – ohne Sonnenbrille und Sonnencreme, damit das Sonnenlicht direkt über die Augen und die Haut aufgenommen wird. Eine weitere Erkenntnis ist, dass sich EZ-Wasser neben Licht auch durch Sauerstoff und Antioxidantien beeinflussen lässt. Denn Antioxidantien sorgen dafür, dass das EZ-Wasser seine negative Ladung behält. Ein guter Grund, öfter an die frische Luft zu gehen und antioxidative Nahrungsmittel zu essen.

Konzentration

KRILL BOOST

28,90 €
Inkl. 7% MwSt.

Mit DHA zur Unterstützung deiner MENTALEN Leistung

  • Höchste Konzentration der Omega-3 Fettsäuren EPA + DHA
  • Hohe Bioverfügbarkeit
  • Geschmacksneutral
  • Nachhaltige Fischerei
  • Mit Astaxanthin
  • 1 Monatspack

  • Zellen: Ohne EZ-Wasser können die Mitochondrien nicht arbeiten. Die Kraftwerke der Zellen benötigen zumindest eine kleine Menge davon, um genügend Adenosintriphosphat (ATP) produzieren zu können. ATP wiederum ist der Energieträger der Zellen - und je mehr ATP produziert wird, umso mehr Energie steht dir zur Verfügung. Zellteilung und Zellerneuerung wären ohne Wasser ebenfalls nicht möglich. Viele Prominente geben gerne als Geheimnis ihres jugendlichen Aussehens an, dass sie täglich viel Wasser trinken. Eigentlich ganz simpel, denn es funktioniert tatsächlich.
  • Durchblutung: Energetisches EZ-Wasser fließt besser durch sämtliche Körperzellen und Blutbahnen. Gerald Pollack stellte das in einem Versuch fest, bei dem er durch einen engen Schlauch Wasser fließen ließ. Bei der Bestrahlung mit UV-Licht strömte das Wasser fünfmal schneller durch den Schlauch [3]. Diese Entdeckung erklärt die Funktion von Kapillaren, Zellmembranen und Membran-Tunneln: Durch die Ladung des EZ-Wassers bleibt der Blutfluss immer in Bewegung und transportiert Sauerstoff und Nährstoffe bis in die kleinsten Blutgefäße. • Gesundheitsprävention: Das strukturierte Wasser kann durch seine negative Ladung mit den Proteinen interagieren. Da viele Krankheiten durch Funktionsstörungen von Proteinen entstehen, könnte die Entdeckung der EZ nun zur Gesundheitsprävention genutzt werden.
  • Nervenzellen: Die negative Ladung hat einen weiteren Vorteil, denn dadurch kann das EZ-Wasser den Nervenzellen bei der Kommunikation helfen. Die Ladung bewirkt, dass Signale und Informationen besser zwischen den Nervenzellen übertragen werden. Befindet sich also zu wenig EZ-Wasser in den Zellen, funktioniert die Übertragung schlechter. Das erkennst du deutlich daran, dass du unkonzentriert oder unfokussiert wirst. Wasser trinken ist dann die simple und effektive Lösung, gepaart mit einem kurzen Aufenthalt im Freien. Die positive Wirkung auf die Weitergabe der Nervensignale wurde rückschließend in einem Versuch belegt, in dem die negative Wirkung von Betäubungsmitteln getestet wurde. Durch den Einsatz von Anästhetika, sowohl injiziert als auch auf die Haut aufgesprüht, wurde nachweislich die EZ-Schicht reduziert, gleichzeitig sank die Übertragung der Informationen in den Nervenbahnen [4].
  • Gelenke: Auch die Gelenke würden ohne EZ-Wasser nicht funktionieren. Durch die Ladung der EZ-Schicht bildet sich eine Art Puffer, der verhindert, dass die Knochen aufeinandergedrückt werden. Das EZ-Wasser hält außerdem die Gelenke geschmeidig.
  • Muskeln: Selbst das Muskelgewebe besteht zu einem Großteil aus Wasser, das durch seinen EZ-Anteil eine große Rolle bei der Muskelkontraktion spielt.
  • Tag-Nacht-Rhythmus: Außerdem erkennt der Körper durch das EZ-Wasser den Unterschied zwischen Tag und Nacht, entsprechend der UV-Einstrahlung. Wofür dein natürlicher Biorythmus zuständig ist, erfährst du in unserem Artikel über das Schlafhormon Melatonin.

Take-Home-Message #3: EZ-Wasser ist überall im Körper und für sämtliche Funktionen wichtig. Es bringt unter anderem Energie, sorgt für eine gute Durchblutung, aktiviert die Nervenfunktion und hält die Gelenke geschmeidig.

Quellen für EZ-Wasser

Aufgrund der Erkenntnisse rund um die große Bedeutung von EZ-Wasser im menschlichen Organismus wurde die Wirkung von Wasser aus Heilquellen genauer untersucht. Bisher wurde angenommen, dass die Zusammensetzung der Mineralstoffe den positiven Effekt auf die Gesundheit verursacht. Tatsächlich stellte sich jedoch heraus, dass Wasser aus Heilquellen ebenfalls einen hohen EZ-Anteil aufweist, beispielsweise aus Gletscherquellen oder Quellen, die tief im Gestein entspringen. Bisher haben Forscher noch keine zuverlässige Methode erfunden, wie sich EZ-Wasser am besten herstellen lässt. Als gute Quellen sind jedoch frisch gepresste Säfte, verwirbeltes Wasser und Gletscherwasser bekannt. Eine Karaffe mit Wasser in die Sonne zu stellen, scheint ebenfalls eine Möglichkeit zu sein, die Struktur zu ändern und das Wasser energetisch aufzuladen. Selbst Steine im Wasser könnten ihren Ruf als esoterischer Humbug bald verlieren und als eine ernstzunehmende Methode zur Herstellung von lebendigem Wasser wahrgenommen werden.

Studien

[1] www.faculty.washington.edu/ghp/
[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3438692/
[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23627361
[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27054588