Zu lernen, wie man die eigene Antriebslosigkeit bekämpfen kann, ist im Grunde nicht schwer. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die wir dir hier vorstellen.
 

Antriebslosigkeit bekämpfen - Tipps und Tricks

Wir alle haben unsere Gründe, warum wir uns manchmal energielos und müde fühlen. In einigen Fällen kündigt sich eine Erkältung an, in anderen Fällen steckt Stress dahinter und die Angst vor Aufgaben, die dir möglicherweise nicht liegen, oder die du als zu schwer empfindest. Antriebslosigkeit stellt dann eine Form der Problembewältigung dar. Doch wie kannst du diese Form der Antriebslosigkeit überwinden?

Lernen die eigene Antriebslosigkeit zu bekämpfen, ist im Grunde nicht besonders schwer. Eine Möglichkeit besteht darin, dir für eine gegebene Aufgabe einen Stichtermin zu setzen, dessen Nichteinhaltung negative Konsequenzen hat - dass du dich dann z.B. verpflichtest, einem Verein einen gewissen Geldbetrag zu spenden. Auf diese Weise schaffst du es, sowohl deine Antriebslosigkeit zu bekämpfen als auch die Aufgabe pünktlich zu erledigen.

Ein weniger radikaler Weg Antriebslosigkeit zu bekämpfen, besteht darin, dir ein Ziel zu setzen und dieses Ziel dann in 15-20 minütige Intervalle einzuteilen. Wenn nötig, besorgst du dir eine Stoppuhr und planst die Aufgabe gründlich. Auf diese Art und Weise wirst du deine Antriebslosigkeit mit überraschender Leichtigkeit bekämpfen.

1. Nicht immer an deine Ängst denken

Um Antriebslosigkeit zu bekämpfen, solltest du nicht ständig an deine Ängste denken. Fordere dich stattdessen heraus, eine Aufgabe in einer bestimmten Zeit zu erledigen um dann dafür belohnt zu werden. Das wird dir helfen, Antriebslosigkeit zu bekämpfen und dir die nötige Energie und Konzentration zur Erledigung deiner Aufgabe zu liefern.

2. Entspannung hilft Antriebslosigkeit zu bekämpfen

Eine weitere Möglichkeit Antriebslosigkeit zu bekämpfen, liegt darin, sich für 3-5 Minuten eine Auszeit zu nehmen. Schon diese kurze Zeit, wird dir helfen, dich erneut auf die anstehenden Aufgaben zu konzentrieren. Auch ein kurzes Nickerchen zwischendurch gibt neue Energie und macht dich leistungsfähiger. Das haben auch Studien von Schlafforschern bewiesen (vgl. Zeit.de), wenngleich diese Aussage nicht allgemeingültig ist.

Um Antriebslosigkeit zu bekämpfen, ist es ausserdem sinnvoll, einen Zyklus zwischen Arbeit und Entspannung zu entwickeln. Es hilft die gesamte Aufgabe in kleinere Schritte aufzuteilen und diese dann nach und nach abzuarbeiten. Diese Herangehensweise ist deshalb sehr effektiv, da dein Gehirn am besten arbeitet, wenn es das Ziel bereits unmittelbar vor Augen hat.

3. Energiekick holen

Wer antriebslos ist, dem fehlt sehr oft die nötige Energie, um voll durchzustarten. Hier ist die richtige Ernährung wichtig, die die wichtigsten Mikronährstoffe liefert. Energie liefert dir auch ROCKET C8, ein besonderes Öl aus 100 % Caprylsäure. Der Vorteil dieses Öls ist, dass es sich nicht auf deinen Insulinspiegel auswirkt und dir helfen kann, in den Zustand der Ketose zu kommen. Die Ketose ist ein Zustand, bei dem dein Körper seine Energie nur noch aus Fetten zieht. Mehr darüber erfährst du in unserem Artikel über die Ketose.

Energie

ROCKET C8 (500 ml)

23,90 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

EUR 47,80 / 1L

KETOGENE Energie für Ernährungsprofis

  • Aus 100 % Caprylsäure (C8 MCT Öl)
  • ketogene Energie
  • Geschmacks- und geruchsneutral

 

4. Lasse dich auf deine Aufgabe ein

Dein Gehirn ist ein unbezahlbares Hilfsmittel und du solltest sein ganzes Potential nutzen. Möglichkeiten dies zu tun sind:

  • Ängste überwinden
  • Nicht überwältigt sein von der Masse der Aufgaben: Sie sind in kleinere Aufgaben aufteilbar
  • Festlegen, was du konkret erreichen willst
  • Unwichtige Aufgaben auf andere übertragen

5. Prioritätenvergabe

Zur Bekämpfung von Antriebslosigkeit ist es sehr wichtig, dass du an Aufgaben Prioritäten vergibst. Konzentriere dich auf die Dinge, die deine Lebensqualität erhöhen und besiege deine Antriebslosigkeit, indem du weißt, wofür du eine Sache tust und es gerne tust.

6. Bleibe aktiv

Aktivität ist ein wichtiger Bestandteil, um Antriebslosigkeit zu bekämpfen. Das liegt daran, dass man nur durch Aktivität lernen kann. Je aktiver du bist, egal in welchem Bereich, desto mehr Erfahrungen kannst du sammeln und hast in der Zukunft weniger Angst vor größeren Aufgaben.

7. Nimm Rücksicht auf dich selbst

Es ist wichtig, dass du Körper und Seele in einem guten Zustand bringst. Du kannst Geist und Seele versorgen, indem du stets darauf achtest, dass beiden genügend Zeit zur Regeneration zur Verfügung steht. Ein weiterer wichtiger Tipp ist: Achte auf deine Ernährung. Iss reichhaltig oder nimm Nahrungsergänzungsmittel zu dir, um sicherzustellen, dass dein Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Im Alltag und in jeder Lebenslage kann dir BrainEffect helfen. Damit erhält dein Gehirn alles, was es braucht, um Tag für Tag leistungsfähig zu bleiben.

Merken

Merken

Merken