Algenöl bildet die perfekte pflanzliche Alternative zu herkömmlichen Fischöl. Erfahre hier alles über den nachhaltigen Omega-3-Lieferanten!


BRAINEFFECT HACK:
Du interessierst dich für natürliches Algenöl als Omega 3 Quelle? Dann ist unser VEGAN OMEGA 3 genau das richtige für dich.

VEGAN OMEGA 3

34,90 €
Inkl. gestzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

EUR 49,15 / 100 g

Pflanzenpower für Gehirn und Immunsystem

  • Enthält hochkonzentrierte Omega-3-Fettsäuren aus Algen
  • Tanke DHA für deine Gehirnleistung
  • Fördere dein IMMUNSYSTEM
  • 2 Kapseln pro Tag // Reicht für 4 Wochen

1. Was ist Algenöl?

Algenöl ist ein pflanzliches Öl, das direkt aus Algen gewonnen wird. Es ist einer der potentesten natürlichen Lieferanten an Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA). Dabei handelt es sich um ungesättigte Fettsäuren aus der Klasse der wertvollen Omega-3-Fettsäuren.

Mehr zu DHA und EPA erfahren

Als ideale natürliche Quelle von DHA galt bisher der Verzehr von Fisch. Dabei beziehen die meisten Fische ihren hohen Gehalt an DHA aus ihrer Nahrung, den Algen. Ein guter Gehalt von DHA ist insbesondere für Kaltwasserfische wie Lachs, Hecht und Co. wichtig, da sie auf diese Weise verhindern können, dass ihre Membranzellen bei den kühlen Temperaturen steif werden.

Omega 3 aus Algenöl ist dabei genauso wirksam wie Omega 3 aus Fisch. So veröffentlichte das Journal of the American Dietetic Association 2008 schon eine Studie, welche die Wirkweise von Algenölkapseln im Vergleich mit Lachs untersuchte. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass DHA-Kapseln auf Algenbasis und gekochter Lachs bioäquivalent zu sein scheinen [1].

2. Wie wird Algenöl hergestellt?

Ölgewinnung ist in den meisten Fällen ein recht kostspieliger Prozess. Schließlich muss das Öl auf eine möglichst schonende Weise gewonnen werden, die den natürlichen Nährstoffgehalt der Pflanzeerhält. 

Bei der Herstellung von Algenöl werden vor allem mechanische Verfahren eingesetzt: Das geht via Ultraschall oder mit dem Expeller bzw. der Expressionspresse. Für beide Methoden müssen die Algen vorher getrocknet werden. Um ausreichend Algenöl zu produzieren, arbeiten die eingesetzten Maschinen dann mit sehr hohem Energieaufwand an der Extraktion des Öls. 

Die meisten Hersteller geben dabei der Expressionspresse den Vorzug. Dabei ist es wichtig, dass die verwendete Algenmasse vorher gereinigt wird, da sie häufig leicht oxidierbare Begleitstoffe wie etwa weitere unerwünschte Fettsäuren enthält. Diese mindern die Haltbarkeit des Öls, was insbesondere bei einer Weiterverarbeitung problematisch ist.

Andere Methoden zur Gewinnung von Algenöl basieren auf chemischen Verfahren wie Fluidextraktion oder Extraktion durch Hexan-Lösungsmittel. Alternativ ist auch eine enzymatische Extraktion des Öls möglich: Dabei reagieren die Enzyme mit Wasser und wirken somit als natürliches Lösungsmittel. Dieser Prozess ist zwar natürlich und damit auch besonders schonend, zählt zugleich aber auch zu den teuersten Öl-Gewinnungsarten.

Öle, für deren Gewinnung chemische Prozesse eingesetzt wurden, sind am wenigsten zu empfehlen. Die dabei eingesetzten Lösungsmittel reduzieren die Qualität des Algenöls und sind auch sonst nicht gerade weit oben auf der Liste von Stoffen, die du unbedingt in deinen Körper aufnehmen solltest. 

3. Algenöl vs. Fischöl - Der Vergleich

Was ist denn nun besser - Algenöl oder Fischöl? Im Hinblick auf EPA und DHA ist beides gleich gut. Im Hinblick auf Produktion, Nachhaltigkeit und Anwendung hat Algenöl aber ganz klar die Nase vorne.

Dabei ist Fischöl natürlich primär für Veganer und Vegetarier absolut ungeeignet: Wer keine Tiere isst, möchte schließlich auch keine Nahrungsergänzungsmittel aus tierischen Quellen einnehmen!

Gleichzeitig sind nach Schätzungen über 70 % der weltweiten Fischarten vollständig ausgebeutet oder zumindest stark zurückgegangen. Auch aggressive Fangtechniken, die gerade in Zeiten geringer Bestände häufig zum Einsatz kommen, bedrohen das Wohlergehen anderer Unterwassertiere und schaden dem Ökosystem.

Unschlagbar ist Algenöl-Omega-3 in diesem Zusammenhang, weil es einfach um ein Vielfaches nachhaltiger ist als Fischöl: Die verwendeten Algen werden meist unter kontrolliert biologischen Bedingungen gezüchtet und ressourcenschonend abgeerntet.

Aber auch in der Anwendung ist Fischöl mit seinem intensiven Eigengeschmack nicht nur bei Vegetariern und Veganern unbeliebt. Der starke Fisch-Geschmack bleibt bei Produkten mit Fischöl nämlich leider häufig auch noch in Kapselform deutlich wahrnehmbar. Supplements mit Algenöl hingegen sind in der Regel angenehm geschmacksneutral.

4. Was bewirkt Algenöl?

Algenöl liefert deinem Körper eine Extraportion wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Und die erfüllen in unserem Körper viele unterschiedliche Funktionen. So sorgen sie unter anderem dafür, dass einige unserer zentralsten organischen Prozesse normal ablaufen können. 

Zu den wichtigsten Funktionen von Omega-3-Fettsäuren zählt dabei vor allem die Erhaltung unserer normalen Gehirnfunktionund unserer normalen Sehkraft. Sowohl das Auge als auch menschliche Gehirn sind dabei mit Omega-3-Fettsäuren angereichert. Ihre große Relevanz für unser Gehirn macht eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren sowohl für die kognitive Entwicklung von Kindern als auch für kognitive Funktionen von Erwachsenen gleichermaßen unverzichtbar [2]. 

Mehr zu Omega-3

Darüber hinaus trägt DHA zur normalen Herzfunktion bei. Als Folge ist es auch an der Regulierung unseres Herzschlags beteiligt. Auch trägt es zum Erhalt des normalen Blutdrucks sowie, gemeinsam mit EPA, zum Erhalt der normalen Triglycerid-Konzentrationen im Blut bei [3]. 

Wenn du ausreichend DHA über deine Ernährung aufnimmst, unterstützt du damit also aktiv den reibungslosen Ablauf deiner geistigen Prozesse. Ein Defizit an Omega-3-Fettsäuren kann sich unter anderem in Konzentrationsproblemen und Leistungsschwankungen manifestieren. Einen besonders guten Boost kann dir Algenöl also vor allem in Bezug auf deine mentalen Performance geben.

Darüber hinaus wirken sich die Omega 3 Fettsäuren auch unterstützend auf dein Immunsystem aus.

BRAINEFFECT-HACK: Unser ESSENTIALS VEGAN OMEGA 3 enthält wertvolles Algenölin besonders hochkonzentrierter Form. Mit zwei Kapseln kannst du schon deinen gesamten Tagesbedarf an DHA decken. Ideal für High Performer und Büroathleten mit wenig Zeit und hohen Zielen!

VEGAN OMEGA 3

34,90 €
Inkl. gestzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

EUR 49,15 / 100 g

Pflanzenpower für Gehirn und Immunsystem

  • Enthält hochkonzentrierte Omega-3-Fettsäuren aus Algen
  • Tanke DHA für deine Gehirnleistung
  • Fördere dein IMMUNSYSTEM
  • 2 Kapseln pro Tag // Reicht für 4 Wochen

5. Fazit

Omega 3 aus Algenöl eignet sich perfekt zur Unterstützung deiner mentalen Performance. Als vegane und nachhaltige Alternative zu Fischöl ist es besonders für Veganer und Vegetarier optimal geeignet. Die Tatsache, dass es geschmacksneutral ist, macht es aber auch für Allesesser, die keinen Fisch mögen, zu einer willkommenen Nahrungsergänzung. 

Bei der Wahl eines passenden Präparats solltest du nach Möglichkeit versuchen, Öle aus chemischer Gewinnung zu vermeiden. So bekommst du den bestmöglichen Nährstoffgehalt und stellst sicher, dass dein Produkt keine Spuren von Lösungsmitteln und Co. enthält. Am unkompliziertesten ist die Einnahme von fertigen Algenölkapseln, aber es gibt Algenöl auch flüssig zu kaufen. In dieser Form ist es perfekt als Zusatz in Shakes, Smoothie Bowls und anderen Rezepten geeignet.

6. Quellen

[1] Arterburn L. M.; Oken, H. A.; Bailey Hall, E.; Hamersley J.; Kuratko C. N.; Hoffman, J. P (2008), Algal-oil capsules and cooked salmon: nutritionally equivalent sources of docosahexaenoic acid, Journal of the American Dietetic Association, Volume 108, Issue 7, p. 1204 - 1209, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18589030

[2] Derbyshire, E. (2018), Brain Health across the Lifespan: A Systematic Review on the Role of Omega-3 Fatty Acid Supplements, Nutrients, Volume 10, Issue 8, p. 1094, https://www.mdpi.com/2072-6643/10/8/1094.  

[3] Guo, X. F.; Li, K. L.; Li, J. M.; Li, D. (2019), Effects of EPA and DHA on blood pressure and inflammatory factors: a meta-analysis of randomized controlled trials, Critical reviews in food, science and nutrition, Volume 59, Issue 20, p. 3380 - 3393, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29993265.