Mit den Temperaturen sinkt auch deine Laune? Das muss doch nicht sein! Wir geben dir 6 gute Gründe, warum du dich schon jetzt auf den Winter freuen kannst.

 

1. WAS MACHT DEN
WINTER SO BESONDERS

Der Winter ist ein magischer Monat! Mit Wetterphänomenen wie Frost, Schnee und glasklarer Luft, ist er für die Natur sehr wichtig. Viele Pflanzen und Tiere sind sogar auf den Winter eingestellt. So gibt es etwa Getreidesorten, die nur bei Minusgraden wachsen können. 

Frostperioden und die damit einhergehenden Veränderungen sind also absolut unverzichtbar für unser Ökosystem. Die meisten Pflanzen und Tiere nutzen den Winter immerhin auch als wertvolle Ruhezeit.

Obwohl wir Menschen nicht in den Winterschlaf gehen, stellt sich unser Körper ebenfalls auf den Wetterwechsel ein. Die meisten von uns brauchen jetzt mehr Ruhe, deftigeres Essen und haben weniger Lust auf Bewegung.

Die Kälte macht uns außerdem introvertierter und schläfriger. Das kann zwar manchmal ganz schön nerven, aber es macht die Winterzeit eben auch perfekt für gemütliche Stunden mit den Liebsten

Die kalten Monate helfen uns, zur Ruhe zu kommen und neue Kräfte zu sammeln. Gleichzeitig gibt es mit Wintersportarten und -spielen auch viele gute Gründe, das Haus zu verlassen und die klare Luft zu genießen.

BRAINEFFECT-HACK: IMMUNE PROTECT ist ein zuckerfreies Getränkepulver, welches dich mit 7 funktionellen Supportern für dein Immunsystem in der kalten Jahreszeit unterstützt.

Hol dir Sonnenschein von innen sowie die volle Dosis Immune Support für jeden Tag und gib dem Winter deine Unabhängigkeitserklärung.

2. 6 GRÜNDE, WARUM DU DICH
SCHON JETZT AUF DEN WINTER FREUEN KANNST

1. Wintersport

Das Beste am Winter ist natürlich der wunderschöne weiße Schnee! Und davon gibt es zum Glück auch hier in Deutschland immer mal wieder eine ordentliche Portion zu sehen. Zusätzlich zu klassischen Wintersportarten wie RodelnSchlittschuhfahren oder Ski- und Snowboard-Fahren, gibt es aber auch noch andere Winterspiele, die richtig Spaß machen.

In Norddeutschland gibt es etwa die „Kohlfahrt“, eine langeWanderung bei Eiseskälte, nach der große Mengen Grünkohl verspeist werden. Der schmeckt nämlich richtig zubereitet bei kaltem Wetter besonders gut! Tatsächlich kannst du aus der Kohlfahrt aber auch eine Lasagne- oder Suppenfahrt machen. 

Auf Kohlfahrten werden typischerweise auch kleine Spiele eingebaut. Besonders beliebt ist das sogenannte „Boßeln“. Dabei kommen zwei bis sechs Gruppen à vier bis zehn Teilnehmer zusammen und versuchen auf einer festgelegten Strecke kleine Kugeln (die sogenannten „Gummiboßel“) möglichst weit zu rollen. 

Tipp für Einsteiger: Am besten nicht bei Neuschnee boßeln. Dann kann die Kugel nämlich nicht so gut rollen. Trotzdem ist es ideal, wenn eure Boßelstrecke unterschiedliche Bodenverhältnisse mitbringt, damit ihr ordentlich herausgefordert werdet. 

2. Deftiges und Gebackenes futtern

Ja, wir bleiben beim Essen - das macht im Winter schließlich besonders viel Spaß!

Die besinnlichen Abendstunden kannst du mit coolen Filmen, schöner Musik, einem guten Buch oder einem interessanten Online-Kurs verbringen. Der Winter muss nicht langweilig sein, wenn du ihn richtig nutzt!

Neben Grünkohl ist jetzt genau die richtige Zeit für Eintöpfe, Kürbisse, Aufläufe, pikante Suppen oder weihnachtliche Plätzchen

Wenn du richtig ambitioniert bist, kannst du dich auch an einem selbstgebackenen Lebkuchenhaus versuchen. Dafür gibt es online viele coole Rezepte! Außerdem ermöglicht dir das DIY-Lebkuchenhaus gestalterische Freiheiten, die das fertige Knusperhäuschen einfach nicht drauf hat. Besonders cool: Du kannst auch veganen Lebkuchen backen!

3. Gemütlichkeit und Entspannung

Ist dir schon mal aufgefallen, dass du im Winter grundsätzlich ruhiger und zurückgezogener bist? Die Dunkelheit und die niedrigen Außentemperaturen treiben dich meist auch am Wochenende direkt auf die Couch.

 

Der Winter ist eine introvertierte Saison - das genaue Gegenteil zum fröhlichen Sommer! Das liegt unter anderem daran, dass die Dunkelheit deine Melatonin-Produktion antreibt. Dein Körper wird also tatsächlich früher müde und kommt morgens auch schlechter aus dem Bett.

 

Anstatt dagegen anzukämpfen, solltest du einfach auf deinen Biorhythmus hören und dir vielleicht sogar eine zusätzliche Stunde Schlaf gönnen.  

H3 4. Candle-Gazing Meditation

Ein absoluter Geheimtipp aus dem Hatha Yoga ist das sogenannte Candle-Gazing, das im Sanskrit auch „Trataka“genannt wird. Das bedeutet so viel wie „schauen“. Bei dieser Meditation bleiben die Augenalso offen


Angeschaut wird dabei ein einzelner kleiner Punkt: Die Flamme einer Kerze. Durch das Fixieren der Flamme wird die sogenannte „Eingeistigkeit“ geschult, also die Fähigkeit deines Verstandes auf einer einzigen Sache zu ruhen. Somit lehrt uns Trataka unter anderem, dass Fokus und Entspannung keine Gegensätze sein müssen. 

Obwohl du Candle-Gazing ganzjährig praktizieren kannst, ist der Winter mit seiner Coziness und früh einsetzenden Dunkelheit natürlich ideal für Kerzenschein. Am besten ist es, wenn die Kerze eine von wenigen vereinzelten Lichtquellen ist. So wirst du nicht abgelenkt und das warme Licht kann sich besonders gut ausbreiten. 

5. Nach Innen gehen: Zeit für Selbstreflexion

Die introvertierte Atmosphäre lädt neben Kochspäßen und Meditation auch zur Selbstreflexion ein. Warst du in Sommer und Frühjahr noch zu busy zum Grübeln, ist jetzt die perfekte Zeit gekommen, um eine Bestandsaufnahme zu machen.

Womit bist du zufrieden? Womit nicht? Ist dein Jahr so verlaufen, wie du es dir gewünscht hast? Was waren die schönsten Momente? Wovon willst du jetzt mehr, wovon weniger? Welche Intentionen möchtest du setzen, um nächstes Jahr durchzustarten?

Natürlich kannst du im Winter auch neue Projekte beginnen und große Erfolge feiern! Trotzdem bietet sich diese ruhige Zeit an, um einfach mal alles Revue passieren zu lassen und bei Bedarf vielleicht auch die ein oder andere kleine Lebensstil-Korrektur vorzunehmen.

Falls bei dir jetzt einfach die Luft raus ist, solltest du dir das also einfach eingestehen. Wir Menschen sind zyklische Wesen und obwohl wir es manchmal gerne so hätten, können wir nicht immer etwas anstoßen und nach vorne preschen

Nimm dir dieses Jahr doch einfach mal ein Beispiel an den indigenen Völkerndieser Welt: Sie ehren und feiern die Wintersaison als wohl verdiente Zeit der Ruhe und Regeneration

6. BRAINEFFECT-Adventskalender

Fast so gut wie Schnee: Der BRAINEFFECT-Adventskalender! Damit bekommst du die ideale Kombi aus Adventsspaß und Mind Nutrition. Falls du schon einige Produkte ausprobiert hast, ist der Adventskalender ideal geeignet, um das restliche Sortiment zu testen

Falls du noch keines unserer Produkte kennst, aber schon immer mal ein paar ausprobieren wolltest, ist der Adventskalender ebenfalls perfekt für dich geeignet. Gleichzeitig ist er aber auch ein super gutes Geschenk für liebe ernährungsbewusste Menschen in deinem Leben.


Wo du sonst mühsam kleine Knabbereien zusammengesucht hast, kannst du jetzt direkt einen fertig zusammengestellten Kalender nach Hause holen. Besonders gut ist das natürlich, wenn du auch an Weihnachten auf zuckrige Pralinen und andere not so healthy Snacks verzichten möchtest.

2. FAZIT

Und hast du schon richtig Lust auf den Winter? Neben Schnee, Outdoor-Sport und geselligen Kohlfahrten lockt die kalte Jahreszeit schließlich auch mit der Möglichkeit, einfach mal zur Ruhe zu kommen

Gönn dir gemütliche Stunden mit deinen Liebsten, entdecke neue Filme und Online-Kurse oder werde zum Weihnachtsbäcker! Als Gegenspieler zum extrovertierten Sommer bietet dir der karge Winter viele Tage voller Ruhe, Regeneration und Reflexion.

Nutze die kalte Saison, um dein Jahr Revue passieren zu lassen und deine nächsten Schritte zu planen.

Nicht vergessen: Auch wir Menschen sind zyklische Wesen! Nach den aktiven Phasen Frühjahrs und Sommers dürfen in Herbst und Winter Ruhe und Geborgenheit einkehren. Und mit einer entspannten Haltung überwintert es sich sowieso gleich viel besser!