CBD-Öl enthält als Hauptinhaltsstoff Cannabidiol, welches wie THC zu den Cannabinoiden gehört. Doch anders als THC wirkt CBD nicht psychoaktiv, obwohl es in der chemischen Struktur nur gering abweicht! Neben vielen verschiedenen positiven Wirkungen auf deine Gesundheit, kann CBD-Öl vor allem deinen Schlaf und deine Regeneration fördern. Wie essentiell beides für eine hohe sportliche Leistung ist, weiß jeder Sportbegeisterte. Wie CBD das unterstützen kann, erfährst du in diesem Artikel!


1. CANNABINOIDE IN DER HANFPFLANZE

Hauptinhaltsstoffe der Hanfpflanze (Cannabis sativa) bilden die Cannabinoide, von denen bisher um die 60 extrahiert werden konnten. Sie interagieren mit Rezeptoren in deinem Körper und breiten ihre Wirkung vor allem in deinem Nervensystem und Gehirn aus. Das bekannteste bisher ist das Tetrahydrocannabinol (THC), das in Cannabis enthalten ist. Es begünstigt die Ausschüttung von Dopamin, das wiederum Euphorie und Glück hervorruft und dein Wohlbefinden pusht. Deshalb bezeichnet man seine Wirkung als psychoaktiv.

 

2. DER UNTERSCHIED VON CBD UND THC

Sie unterscheiden sich nur etwas in ihrer chemischen Formel voneinander. In den letzten Jahren hat sich Cannabidiol (CBD) als zweitwichtigstes Cannabinoid entpuppt, da es nicht psychoaktiv wirkt. Damit gehört es nicht zu den Rauschmitteln und hat zusätzlich auch noch viele positive, therapeutische Auswirkungen.

Daher ist CBD-Öl beispielsweise auch in Deutschland laut neuster Rechtsprechung legal erhältlich. Du kannst dessen positive Effekte in Form von Tropfen also bedenkenlos nutzen. Wichtig ist jedoch zu beachten, dass CBD-Öl nicht das Gleiche ist wie Cannabisöl.

 

3. DIE RELEVANTEN PHYSIOLOGISCHEN FACTS ZU CBD-ÖL

Zunächst einige physiologische Fakten zu Cannabinoiden, damit wir seine Wirkung besser verstehen können: In deinem Körper hast du sogenannte Cannabinoid-Rezeptoren, die im zentralen Nervensystem sitzen. Sie bilden die Andockstelle für das CBD aus unserem Öl. Es werden zwei unterschieden, die in jeweils anderen Bereichen im Körper aktiv sind: CB1 und CB2.

Der CB1-Rezeptor ist hauptsächlich in nozizeptiven Arealen des zentralen Nervensystems (ZNS), im Rückenmark und im peripheren Nervensystem vorhanden, wohingegen der CB2-Rezeptor vermehrt im Lymph- und Immungewebe vorkommt. Zusammen mit endogenen Liganden bilden die beiden Rezeptoren das Endocannabinoide System (ECS), welchem große Bedeutung in vielen gesundheitsförderlichen Auswirkungen von Cannabinoiden zugesprochen wird. [1] Endogene Liganden sind Stoffe, die an Rezeptoren docken und durch diese entstandene Bindung eine rezeptorvermittelte Wirkung auf die Zelle ausüben. Dadurch funktionieren die Prozesse in deinem Körper. 

Mehr zum Endocannabinoid-System erfahren

Take-Home-Message #1: CBD und THC aus Hanf gehören beide zu den Cannabinoiden, den Hauptwirkstoffen der Hanfpflanze. CBD wirkt aber nicht psychoaktiv und ist zum Beispiel in Form von CBD-Öl in Deutschland legal erhältlich! 

 

Episode 60 | CBD: Wirkungsweise und Anwendung der Nutzpflanze - Dr. Grotenhermen


4. CBD UND DIE KLINISCHE WIRKSAMKEIT

In den letzten Jahren gewann CBD immer mehr an Bedeutung in therapeutischer Anwendung. Da es in Deutschland legal ist, wurden gesundheitsförderliche Wirkungen immer stärker unter die Lupe genommen. Es gibt bereits zahlreiche Studien, die diese Wirkungen bestätigen können. Bisher gibt es aber noch keine Health Claims zu gesundheitsförderlichen Aussagen, weshalb es dazu noch weitere Untersuchungen bedarf. CBD-Öl ist in Deutschland nur als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich und gewinnt an Popularität unter vielen Sportarten.

 

5. CBD ALS NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL IM SPORT

Im September 2017 hat die World Anti-Doping Agency (WADA) Cannabidiol aus der Liste unzulässiger Substanzen gestrichen und somit vielen Athleten die Verwendung von CBD als natürliches Nahrungsergänzungsmittel beim Sport ermöglicht.

Wer viel trainiert weiß, wie wichtig eine Balance aus Trainingseinheiten und Erholung ist. Denn erst in der Regenerationsphase kann dein Körper leistungsfähiger werden, deine Muskeln wachsen und du machst Fortschritte. Dazu zählt natürlich auch ein guter und effizienter Schlaf. Möchtest du deine Trainingsbedingungen optimieren und deine Leistung steigern, solltest du unbedingt für eine angemessene Regeneration und Erholung sorgen. Wie du bereits erfahren hast, ist CBD ein vielfältig wirkendes Molekül und so kann es auch in verschiedenen Aspektes im Sport Wirkung erzielen. Dazu gibt es verschiedene CBD-Verabreichungsformen. Von CBD-Öl, über -Kristalle, -Tabletten und -Kapseln.

Alle CBD-Formen im Überblick

 

 

CBD-ÖL UND SPORTVERLETZUNGEN

Schmerzen, egal in welcher Form, sind weit verbreitet. Ob beispielsweise Muskelschmerzen oder Schmerzen in Verbindung mit anderen körperlichen Beschwerden schränken häufig das Wohlbefinden ein. Zur Schmerztherapie werden viele pharmakologische Mittel angewendet, aber auch natürliche Inhaltsstoffe. Bestimmt kennst du auch einige davon.

Auch im Sport kommt es nicht selten zu kleineren oder größeren Verletzungen, die während des Trainings oder in Wettkämpfen entstehen können. Doch das ist ganz normal und gehört zum Kämpfen einfach dazu! Das vorher erwähnte ECS ist für uns sehr wichtig, da es an der Nozizeption beteiligt ist [1], d.h. an der Schmerzkontrolle und Vermittlung des Schmerzempfindens. Es interagiert auch mit anderen Schmerzkontrollzentren in deinem Körper und kann durch Stimulation des CB1 das Schmerzempfinden reduzieren. [2] Deshalb findet CBD-Öl häufig bei einigen Arten von Schmerz im Sport Verwendung.

 

CANNABIDIOL BEI ENTZÜNDUNGEN (INFLAMMATIONEN) UND FÜR REGENERATION

In deinem Körper kommt es täglich zu einer Vielzahl an Entzündungsprozessen. Sie können ganz verschiedene Ursachen haben. Kurz andauernde Entzündungen sind sogar wichtig, da sie deinen Körper vor Krankheitserregern wie Viren und Bakterien schützen und zusätzlich geschädigte Zellen eliminieren können. Wichtig ist, dass sich diese Entzündungsprozesse nicht zu einem dauerhaften Phänomen entwickeln, denn dann werden zur Belastung für deinen Körper und sorgen dafür, dass du nicht langfristig nicht so gut performen kannst, wie du eigentlich möchtest.

ENTZÜNDUNGEN BEIM SPORT

Entzündungen werden auch in Verbindung mit einem ganz normalen Training und sportlicher Belastung gebracht, denn da entstehen natürlicherweise eben solche Prozesse im Körper. Das ist ganz normal und sogar in Maßen notwendig für eine dauerhafte Leistungssteigerung.

Du kannst dir das so vorstellen: Während einer Sporteinheit entsteht unter Belastung deiner Muskeln genau dort Im Muskelgewebe eine Anhäufung kleiner Entzündungsprozesse. Bei Belastung der Muskeln und Kontraktion erleiden deine Muskelfasern eben solche Schädigungen. Aber: Durch die inflammatorische Reaktion deines Körpers auf diese Prozesse kommt es jedoch langfristig zu einer Kraftsteigerung deiner Muskeln und damit einem echten Leistungsboost. Denn wenn dein Körper merkt, dass es irgendwo im gewebe zu einem entzündlichen Pozess kommt, werden dort sogenannte Zytokine (regulatorische Proteine zur Signalweiterleitung) ausgeschüttet, das betroffene Gewebe will dort also quasi Aufmerksamkeit erregen. Denn dann kommt es zu einer Reaktion des Immunsystems, etwas dagegen zu tun. In diesem Falle initiieren diese Signalproteine nämlich nicht nur Muskelreperatur, sondern vor allem Muskelwachstum! Natürlich passiert das alles nicht sofort, sondern nur bei regelmäßigem Training.

 

CBD FÜR DIE REGENERATION

Dein Körper besitzt natürlich eigene immunologische Schutzmechanismen. Manchmal kann es aber sein, dass sich die Inflammationen nicht von selbst wieder runterregulieren. CBD-Öl kann deine Körperzellen dabei unterstützen dein Immunsystem aufrechtzuerhalten.

Warum ist das so? CBD ist an der Modulation des Faktors TNF-α beteiligt, der bei Entzündungsprozessen als Unterstützung ausgestoßen wird und beispielsweise für die Entstehung von Fieber verantwortlich ist. Außerdem hemmt CBD den NF-κB-Signalweg, der bei starken Entzündungen eine wichtige Rolle spielt. [3]

Um die natürlichen Prozesse im Krafttraining im Körper zu unterstützen und die Regeneration der Muskeln zu steigern, benutzen viele Spitzensportler CBD-Öl nach intensivem Training! Das im Öl enthaltene CBD kann durch seine anti-inflammatorische Wirkung den Schutz der Zellen unterstützen und so eine schnellere Regeneration ermöglichen. Trainierst du gerne häufig und intensiv, könnte das Öl dir dabei helfen, ordentlich abzuliefern. Auch hier gilt es, die individuelle Dosis zu finden und anzupassen. Je nach sportlicher Belastung ist eine andere Dosierung hilfreich. Probiere es einfach mal aus!

Take-Home-Message #2: CBD erfreut sich immer mehr an Popularität unter Sportlern und wird hinsichtlich seiner positiven Benefits klinisch unter vielen Aspekten untersucht. Einige Athleten berichten über Vorteile in der Anwendung von CBD bei Verletzungen und Muskelschmerzen, andere über Vorteile in der Regeneration und Linderung von natürlichen Entzündungsprozessen. 

 

6. CBD-ÖL ZUR SCHLAFFÖRDERUNG: WIE WICHTIG SCHLAF BEI REGELMÄßIGEM SPORT IST

WIE GUT SCHLÄFST DU?

Der Mensch verbringt durchschnittlich ein Drittel seiner Lebenszeit mit Schlaf. Wie wichtig Schlaf für dich ist, weißt du sicherlich bereits! Noch mal kurz zur Auffrischung: Er ist notwendig für die biologischen und physiologischen Regenerationsprozesse deines Körpers und wichtig, um alle Informationen und Reize deines Tages zu verarbeiten und abzuspeichern. Ein guter und effizienter Schlaf steigert dauerhaft deine mentale Performance und hilft dir natürlich auch im Sport leistungsfähig zu sein.

Schlafprobleme hingegen sind weltweit ziemlich weit verbreitet. Dabei kann man diese unterscheiden in: Ein- und Durchschlafstörungen, regelmäßiges zwischenzeitliches Erwachen oder einfach kein erholsamer Schlaf. Jeder hat mal mit solchen Schwierigkeiten zu kämpfen, vielleicht kennst du das ja auch selbst aus der ein oder anderen Situation. Folgen solcher Ein- und Durchschlafstörungen können Energie-, Antriebs- und Motivationslosigkeit in den folgenden Tagen sein, sowie eine starke Einschränkung deiner Konzentration und Leistungsfähigkeit. Das kann deinen Alltag negativ beeinflussen.

 

GANZ SIMPEL: WAS IST SCHLAF EIGENTLICH?

Schlaf genau zu definieren, ist ziemlich komplex. Es lässt sich sagen, dass dein Schlaf ein reversibler Verhaltenszustand ist, den du regelmäßig annimmst. Während des Schlafens ist deine Reaktion und Antwort auf Umwelteinflüsse, sowie die Wahrnehmung und das Bewusstsein deiner Umgebung stark verändert, nämlich sehr reduziert bis kaum vorhanden. Das wird äußerlich unterstützt durch eine ruhige Schlafposition und geschlossene Augen. Gleichzeitig finden trotzdem in deinem Körper zahlreiche physiologische und biochemische Prozesse statt!

Selten, aber nicht ungewöhnlich, sind schlafbegleitende Ereignisse bei manchen Personen, die unter ungewöhnlichen Umständen auftreten können. Dazu gehört beispielsweise Schlafwandel, Reden im Schlaf oder Zähneknirschen.

 

MEHR ALS EINSCHLAFEN-SCHLAFEN-AUFWACHEN: DER SCHLAFZYKLUS KURZ ERKLÄRT

Du durchläufst nachts einen Schlafzyklus, der in zwei Schlafphasen mit unterschiedlichen Eigenschaften eingeteilt wird:  Die Non-REM-Phase und die REM-Phase. Sie sind anhand der Wellen im Elektroenzephalogramm (kurz: EEG) sichtbar. Hierbei wird die elektrische Aktivität des Gehirns gemessen und aufgezeichnet. 

Die Non-REM-Phase wird in Stadien 14 gegliedert. Stadium 1 und 2 gelten als Leichtschlaf mit niedriger Weckschwelle, Stadium 3 und 4 werden definiert als Tiefschlaf und auch als „Slow Wave Sleep“ (SWS) bezeichnet, da die Amplituden im EEG zunehmend größer werden und die Frequenz immer kleiner. Stadium 4 hat eine hohe Weckschwelle. In deinem Körper nehmen Die Atem- und Herzfrequenz zu.

Der REM-Schlaf, auch bezeichnet als Traumschlaf, ist charakterisiert durch eine sehr intensive Augenbewegung (REM = rapid eye movement) und ist sehr emotional betont. Es kann in dieser Phase zu Alpträumen kommen. Blutdruck und deine Körpertemperatur nehmen in dieser Phase für gewöhnlich ab.

Ein kompletter Schlafzyklus dauert ca. 90 Minuten und wiederholt sich je nach Schlaf und Person 34 Mal pro Nacht! Wusstest du, dass sich aber die Schlafphasen mit dem Alter verschieben? Der Leichtschlaf nimmt zu (Stadium 1 und 2), die REM-Phase, der Tiefschlaf sowie die Schlafdauer nehmen ab.

 

WOHER WEIß DEIN KÖRPER, WANN ER SCHLAFEN SOLL?

Dein Schlaf ist ein sehr regulierter Prozess. Dein Körper und seine Funktionen werden von der sogenannten zirkadianen Rhythmik gesteuert, auch Schlaf-Wach-Zyklus genannt. Das bedeutet, dass alle Prozesse auf 24 Stunden synchronisiert werden. Damit das funktioniert, sind körpereigene (endogene) Signale wichtig. Davon ist auch die Melatoninproduktion abhängig.

 

MELATONIN UND DEIN SCHLAF

Melatonin ist das Hormon in deinem Körper, was deinen Schlaf und Schlafrhythmus reguliert. Dein Körper produziert es selbst, was abhängig vom Lichteinfall ist. Bei Tageslicht ist die Melatoninproduktion unterdrückt und bei Nachtdunkelheit stark erhöht. Für einen guten Schlaf ist es daher wichtig, dass du deine Umgebung so dunkel wie möglich hältst, denn nur so ist deine körpereigene Melatoninproduktion maximal!

Take-Home-Message #3: Dein Schlaf ist ein reversibler Verhaltenszustand, den du regelmäßig annimmst. Dabei durchläuft dein Körper einen Schlafzyklus, der aus zwei Phasen besteht, mehrmals pro Nacht. Gesteuert wird dein Schlaf mit Hilfe der zirkadianen Rhythmik und der damit verbundenen körpereigenen Melatoninproduktion.

 

WARUM IST GUTER SCHLAF SO WICHTIG FÜR DICH?

Wer fit bleiben möchte, muss ausreichend schlafen. Während deines Schlafes kommt es zu einer Vielzahl von Prozessen, die es deinem Körper erlauben, am nächsten Tag fit zu sein und auf lange Sicht natürlich gesund zu bleiben! Klar gibt es Ausnahmen. Doch Schlaf ist ein Grundbedürfnis und essentiell für deine mentale Performance.

 

DER SCHLAF UND DIE BEDEUTUNG FÜR DEIN GEHRIN

Im Schlaf werden die Informationen, Eindrücke und Reize verarbeitet, ausgewertet und vor allem gespeichert, die du am Vortag gesammelt hast. Das ist extrem wichtig für Lernprozesse, damit sich diese verfestigen können. Lernst du z. B. prüfungsrelevanten Stoff auswendig, so wird dieser erst im Schlaf richtig abgespeichert und kann daraufhin abgerufen werden. Zudem werden im Schlaf Fakten mit bereits vorhandenen Informationen verknüpft und bestimmte Verhaltensmuster abgeleitet. Das ist besonders von Bedeutung für motorische Fähigkeiten wie beim Erlernen von Sportarten oder Musikinstrumenten.

Außerdem wird der Schlaf genutzt, um dein Gehirn von Abfallprodukten zu befreien. Die Abfallprodukte entstehen ganz natürlich als Beiprodukte, da dein Gehirn eine sehr hohe Stoffwechselrate hat. Sie sind somit nichts Ungewöhnliches. Wichtig ist, dass sie eliminiert werden. Deshalb spielt das glymphatische System so eine wichtige Rolle. Kurz zusammengefasst: Das glymphatische System ist das körpereigene Reinigungssystem deines Gehirns und nachts am aktivsten. Dabei fließt der sogenannte Liquor, eine durchsichtige und farblose Flüssigkeit, zwischen den Gehirnzellen bis in jede Ecke und sammelt so toxische Substanzen ein. Mehr dazu findest du hier. Das schützt dich vor degenerativen Erkrankungen und steigert außerdem deine mentale Performance.

 

WIE WICHTIG SCHLAF FÜR DEINE SPORTLICHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IST

Für die Performance von Athleten ist nicht nur das angepasste Training so wichtig, sondern auch ein erholsamer und guter Schlaf. Bist du ausgeschlafen, kannst du dich besser konzentrieren und bzw. fokussieren auf deine sportlichen Ziele und dein Training. Sei es bei der Vorbereitung oder direkt bei Wettkämpfen. Du bleibst gezielt auf deine Aufgabe ausgerichtet und leistungsfähiger.

Das ist auch für die Genauigkeit wichtig, mit der du trainierst und Bewegungen ausführst. In vielen Sportarten ist Präzision ausschlaggebend, eingespielte Laufwege und Techniken zielführend und komplizierte Figuren gewinnbringend. Je erholter du bist, desto konzentrierter und genauer kannst du deine Sportart ausüben.

Guter Schlaf schärft außerdem dein Urteilsvermögen. Du kannst Risiken besser einschätzen und so beispielsweise Verletzungen vermeiden. Du teilst dir deine Kraft effizienter ein und steigerst somit deine Performance um einiges. Denn das geht schneller, wenn du ausgeschlafen bist. Aus dem Alltag kennst du das bestimmt auch aus den einfachsten Situationen: Nach einer nicht durchgeschlafenen Nacht reagierst du langsamer und brauchst länger, um die entsprechende Bewegung durchzuführen. Beim Sport ist es ganz ähnlich.

Zuletzt ist guter Schlaf nicht nur für den Sport an sich wichtig, sondern auch für die Regeneration danach. Während du schläfst, werden Wachstumshormone ausgeschüttet, die zum Muskelwachstum in deinem Körper führen und beitragen, dass du athletischer und stärker wirst. Da im Training auch ganz natürlich kleine Verletzungen in deinen Muskeln entstehen, braucht dein Körper Reparaturmechanismen, damit diese schnell wieder heilen. Auch das passiert effizient während du schläfst. Auch größere Verletzungen werden im Schlaf behoben und das alles führt dazu, dass du wieder schneller im Training fit bist und Fortschritte machst. Der Schlaf nach dem Sport ist also wichtig für deinen Kopf und deine mentale Leistung, deine Muskeln und die nötige Regeneration. Nur so kannst du leistungsstärker werden und deine sportlichen Ziele erreichen.

Take-Home-Message #3: Der Schlaf ist für viele Bereiche in deinem Körper extrem wichtig. Im Gehirn werden Lernprozesse verfestigt, Informationen miteinander verknüpft und toxische Substanzen entfernt. Im Sport wird Muskelwachstum angekurbelt, deine Konzentration und Präzision gesteigert und deine Regeneration stark verbessert. Schlaf trägt also maßgeblich zur mentalen und körperlichen Performance bei! 

 



DIE WIRKUNG VON CBD AUF DEINEN SCHLAF

Die Qualität und Effizienz deines Schlafes steht ganz stark mit Anspannung, Stress und Unruhe in Verbindung. Durch alltägliche Situationen kommen einfach manchmal externe Faktoren zusammen, die den Schlaf negativ beeinflussen. Hier kann das CBD-Öl als Schlafsupport eine Rolle spielen. Es wirkt nicht auf die Müdigkeit direkt. Es ist vielmehr so, dass laut vieler klinischer Studien das CBD womöglich einen entspannenden, angstlösenden und stressmindernden Effekt erzielen kann. Und so scheint das im Detail zu funktionieren:

Das Endocannabinoide System (ECS) ist für die Regulation des Gefühlslebens in deinem Körper zuständig. In der Regulation hängen beispielsweise Angst, Stress und Entspannung sehr eng zusammen. Ein- und Durchschlafprobleme können, wenn sie länger anhalten, Angst auslösen und durch Angst entstehen Schlafprobleme. [4] Das ECS ist an der Plastizität und Modulierbarkeit dieser neuronalen Synapsen beteiligt und somit auch an der emotionalen Kontrolle.

Jetzt wird es wieder etwas biochemischer. Wie in so vielen Signalwegen in deinem Körper spielen auch hier die Rezeptoren einen wichtigen Part. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie das alles so funktioniert. Eigentlich ist es immer das gleiche Schema: In der Zielzelle sitzen Rezeptoren. Doch damit die Wirkung in das Innere deiner Zellen gelangen kann, muss der Rezeptor ein Signal erhalten. Das passiert mit den sogenannten Liganden. Diese sind Stoffe (Moleküle oder Ionen), die sich mit dem Rezeptor verbinden und somit ein Signal weiterleiten. Es handelt sich also um eine Art Kommunikation der Zellen untereinander, auch als zelleigene Sprache bekannt. Von solchen Rezeptoren und Liganden gibt es tausende in deinem Körper, alle mit verschiedenen verwirrenden Namen und Bezeichnungen. Aber als Ziel haben sie immer eines gemeinsam: durch ein Signal eine ganz bestimmte Wirkung in einer bestimmten Zelle ermöglichen.

Auch im Zusammenhang der Einnahme von CBD-Öl und deiner Schlafqualität scheint es solch eine Kommunikation der Zellen zu geben: Der bereits angesprochene CB1-Rezeptor ist zum Beispiel an der Regulation von Angst und Unruhe beteiligt. In einer Studie zeigten Forscher, dass die Aktivierung des CB1 durch das CBD angstlösend und somit auch beruhigend wirken kann. Hierdurch liegt die Vermutung nahe, dass das Einschlafen leichter fällt. Wie oben erwähnt, sind die Cannabinoid-Rezeptoren in deinem Körper in vielen Bereichen vorhanden und aus diesem Grund kann CBD neben dem CB1 auch den 5-HT1A-Rezeptor aktivieren. Was kann der so? Der 5-HT1A-Rezeptor ist ebenso an Signalwegen beteiligt, die in der Unruhe- und Stressentstehung eine Rolle spielen. [4]   

Du siehst also wie vielfältig das CBD-Öl in deinem Körper ansetzen und so ersten wissenschaftlichen Erkenntnissen nach entspannend, angstlösend und stressreduzierend wirken kann. Ohne den ganzen Troubel im Kopf fällt es dir in der Regel leichter einzuschlafen und dich dadurch besser zu erholen. Eine ruhigere Nacht sorgt in der Regel dafür, dass du dich am nächsten Tag wohler und damit auch fitter fühlst, um deinen Aufgaben effizienter nachzugehen! Auch für deine mentale Performance und für deine Denkprozesse ist das von großer Bedeutung. Wenn du am Tag fokussiert bleiben möchtest, muss dein Gehirn die nötige Regeneration im Schlaf bekommen. Studenten nehmen CBD-Öl deshalb häufig vor schwierigen Prüfungsphasen ein, auch  wegen seines neutralen Geschmacks. Leider gibt es bisher keine vorgeschriebene Menge, da jeder Mensch ja individuell auf das CDB-Öl reagiert. Deshalb gilt wie mit vielen anderen Präparaten auch hier, einfach mal ausprobieren wie es auf dich wirkt und deine eigene Dosierung finden!

Take-Home-Message #4: Guter Schlaf ist für deinen Körper extrem wichtig. Zu Schlafschwierigkeiten kann es beispielsweise situationsabhängig durch Angstzustände, Unruhen, aber auch durch Stress kommen. CBD-Öl kann diesen Prozessen ersten wissenschaftlichen Erknenntnissen nach unter Umständen entgegenwirken und dadurch dazu beitragen, dass du schneller einschläfst und dich dadurch nachts gut erholst!

 

7. WEITERE BENEFITS VON CBD, DIE VIELVERSPRECHEND SIND UND KLINISCH UNTERSUCHT WERDEN

WAS HAT CBD-ÖL MIT KOPFSCHMERZEN ZUTUN?

Kopfschmerzen sind weltweit sehr verbreitet, vielleicht machst du selbst manchmal die Erfahrung. Dabei leiden Frauen durchschnittlich 2−3 Mal häufiger an Kopfschmerzen als Männer. Eine Migräne wird charakterisiert als zwischen 4 bis 72 Stunden anhaltender Kopfschmerz, einseitig, pulsierend, assoziiert mit Licht- und Geräuschempfindlichkeit und von leichtem bis sehr starkem Ausmaß. Der Verlauf kann aber von Mensch zu Mensch ganz individuell sein.

In einer Vielzahl von Studien konnte gezeigt werden, dass Cannabidiole −wie sie im CBD-Öl enthalten sind − auf das neuronale und vaskuläre System wirken mit dem Effekt, dass sie dort Komponenten modulieren, die an der Pathogenese von Kopfschmerzen und allen weiteren Symptomen beteiligt sind. [5]

 

CBD IST EIN NATÜRLICHES ANTIOXIDANS

Oxidativer Stress entsteht täglich in deinen Zellen. Sie sind dann mit einer zu hohen Konzentration an reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) versehen, die zur Schädigung deiner Zellen führen, da sie die "schädliche Form" von Sauerstoff bilden. Solche Spezies entstehen grundsätzlich durch sauerstoffabhängige Redoxreaktionen. Das sind notwendige chemische Reaktionen in deinem Körper bei denen Elektronen von einem Reaktionspartner auf den anderen übertragen werden. Aber auch durch Umweltgifte kannst du ROS aufnehmen. Unser Körper hat viele Schutzmechanismen. Antioxidantien sind eines solcher Schutzschilder, denn sie führen zu einem Kettenabbruch in der Produktion der ROS. Auch das CBD-Öl findet als natürliches Antioxidans Verwendung und kann unter Umständen sogar eine höhere Wirksamkeit als die Vitamine E und C entfalten! [6] Es kann dadurch dabei helfen, die schädlichen ROS deiner Zellen zu binden. Antioxidantien unterstützen so deine Gesundheit!

Take-Home-Message #5: Zu dem sogenannten ECS deines Körpers gehören die Cannabinoid-Rezeptoren sowie weitere Liganden. Das System ist deshalb interessant für dich, da es erste wissenschaftliche Hinweise dafür gibt, dass CBD wie in unserem Öl enthalten zur Reduzierung von oxidativem Stress beitragen kann.

 

FAZIT

CBD aus CBD-Öl und seine gesundheitlichen Wirkungen wurden bereits in einigen wissenschaftlichen Studien erforscht. Das Interessante ist, dass Cannabidiol-Rezeptoren an so vielen Orten in deinem Körper vorhanden sind. Insbesondere der Gebrauch von CBD-Öl zur Schlafförderung und nach dem Training bei Sportlern scheint ein sehr interessantes Feld zu sein, in dem jedoch noch weitere Forschung stattfinden muss, um verlässliche Aussagen treffen zu können. 

Als natürliches Nahrungsergänzungsmittel ist es bereits sehr beliebt unter Sportlern. Es wirkt bei jedem individuell. Probiere es einfach mal aus. Bevor du dich für ein CBD-Öl entscheidest, solltest du solltest du einiges beachten.

Ultimativer CBD-Kaufen-Guide

Erfolg beginnt im Kopf. Du möchtest deine mentale Performance noch mehr optimieren? Du möchtest von ausgebildeten Coaches erfahren, wie genau du deine Leistungsfähigkeit für deine Herausforderungen steigern kannst? Dann starte jetzt kostenlos unseren Performance Coach.

Jetzt Performance Coach kostenlos starten


Studien

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2503660/
[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5549367/
[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25061872
[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4604171/
[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5436334/
[6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26264914