Produktivität ist eines der am meisten diskutierten Themen in der heutigen Arbeitswelt. Wir suchen konstant nach Maßnahmen bzw. Life-Hacks, welche uns helfen, effizienter zu arbeiten und unsere Ziele mit minimiertem Energieaufwand zu erreichen. Dem Morgen kommt hierbei eine besonders wichtige Rolle zu. Er setzt den Rahmen für den Tag. Was konkret können wir also bereits am Morgen tun, bevor unser Arbeitstag startet, um energiereich, fokussiert und produktiv in den Tag zu starten? Dieser Artikel erläutert dir 7 Strategien & Produktivitätstricks für eine erfolgreiche Morgenroutine, damit du deinen Tag bestmöglich starten kannst.

1. Werde eine Morgen-Person

Über diesen Teil deiner Morgenroutine hast du die meiste Kontrolle. Starte früh in den Tag. Eine Studie publiziert im Journal of Applied Social Psychology erläutert, dass Morgenmenschen während des gesamten Tages produktiver sind als Nachteulen. Die Studie fand weiterhin heraus, dass Menschen mit standardisierten Aufwachzeiten produktiver durch den Tag kommen. Versuche also auch, am Wochenende nicht viel später aufzustehen und nur geringe Abweichungen in deiner Morgenroutine zu haben. Tim Cook – CEO von Apple – steht jeden Morgen um 4:30 Uhr auf und beginnt sein Tag mit einer strikten Morgenroutine. Auch am Wochenende.

Du bist keine Morgenperson? Versuche deinen Lebensrhythmus einmalig über mehrere Wochen anzupassen und erfahre, wie gut es sich anfühlt, abends früher ins Bett zu gehen und dafür morgens voller Energie aufzuwachen, während die Welt um dich herum noch schläft.  Starte zum Anfang am besten eine halbe Stunde vor deiner üblichen Zeit in deine neue Morgenroutine.  

2. Vorbereitung ist alles, auch am Morgen

Egal, ob du zum Flughafen musst, eine Klausur schreibst oder ein wichtiges Meeting hast. Morgen können chaotisch und voller Adrenalin sein. Versuche deshalb bereits am Abend, deinen nächsten Tag zu planen. So kannst du deinen Morgenstress reduzieren und die wichtigen Energiespeicher werden nicht bereits am Morgen verbraucht. Der American Express CEO Kenneth Chenault plant jeden Abend vor dem Einschlafen bereits die drei wichtigsten Aufgaben des nächsten Tages. Plane z.B. deinen nächsten Arbeits- oder Schultag indem du die wichtigsten Aufgaben notierst, dein Frühstück vorbereitest oder bereits alle nötigen Unterlagen für die Arbeit oder das Studium einpackst.

Pläne am Morgen


3. Sei langweilig und eliminiere Auswahlmöglichkeiten

Trage die gleiche Arbeitskleidung und iss das gleiche Frühstück jeden Morgen schlägt die Erfolgsautorin Carson Tate vor. In ihrem Bestseller „Work Simply“ erklärt sie, dass die Eliminierung von Möglichkeiten zwar langweilig aber effektiv ist. Je weniger Entscheidungen am Morgen getroffen werden müssen, desto weniger muss der präfrontale Cortex des Gehirns arbeiten. Die Energie kann im Laufe des Tages für andere Entscheidungen genutzt werden. Marc Zuckerberg, der CEO von Facebook, ist ebenfalls ein Fan dieser Strategie und trägt seit über 6 Jahren die gleichen T- Shirts. Weiterhin gewinnst du mit dieser Morgenroutine täglich einige wertvolle Minuten, welche du anderweitig effektiv nutzen kannst.

4. Proteine machen dich fit für den Tag

Ob du nun eine Frühstücksperson bist oder nicht, die erste Mahlzeit am Tag ist eines der wichtigsten Bestandteile einer Morgenroutine. Während deiner Schlafenszeit von optimal 7 bis 8 Stunden hat dein Körper gefastet und seinen Metabolismus heruntergefahren. Er braucht nun Energie, damit du voller Kraft einem produktiven Tag entgegenschauen kannst. Hierbei sollte ein proteinreiches Frühstück Teil deiner Morgenroutine sein. Eiweiß am Morgen – gleich nach dem Aufstehen – ist ein Metabolismus-Magier. Protein bringt Deinen Stoffwechsel in Fahrt und wirkt wie dein persönlicher Morgen-Boost. Studien haben herausgefunden, dass eine ausreichende Menge an Protein den Grundumsatz (verbrannte Kalorien) um bis zu 20% erhöhen kann. Der Eiweißanteil in deinem Frühstück sollte deshalb bei ca. 30% bis 40% liegen. Im Gegensatz zu schnellen Kohlenhydraten wie z.B. Müsli oder Brot lassen Proteine deinen Insulinspiegel nicht zu schnell ansteigen und sorgen für nachhaltige Energie für den Tag. Iss deshalb morgens am besten ein Omelette, Joghurt, Fitnessshakes oder hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Ergänze deine Ernährung mit BRAINEFFECT um essentielle Vitamine & Spurenelemente, welche deine Produktivität & Konzentration unterstützen.

5. Starte mit einem ROCKET COFFEE

Sicher startest auch du mit einem koffeinhaltigen Getränk wie einer Tasse Kaffee deinen Tag. Viele Menschen können auf ihren Kaffee am Morgen nicht verzichten, denn er verleiht ihnen Energie und ist fester Bestandteil ihrer Morgenroutine, die sie jeden Tag aufs Neue zelebrieren. ROCKET COFFEE ist ein Kaffee mit einem erhöhten Koffeingehalt, der vor allem Büroathleten und Alltagshelden hilft, in einen produktiven Tag zu starten. Auf Grund der schonenen Röstung schmeckt ROCKET COFFEE trotz des erhöhten Koffeingehalts besonders mild und überzeugt durch ein nussiges Aroma mit leichter Zartbitternote.

Alternativ zu einem normalen Kaffee trinken viele Biohacker und Ernährungsprofis ihren morgendlichen Bulletproof Coffee. Dahinter verbirgt sich ein Kaffee-Rezept, das dir extra viel Energie beschert. Es besteht aus einer Tasse Kaffee, Weidebutter und MCT-Öl. Hintergründe zu Wirkung und Effekt des Butterkaffees findest du in diesem Artikel über Bulletproof Coffee und die essentiellen Zutaten dafür, haben wir hier für dich in unserem ROCKET COFFEE KIT zusammengestellt:

ROCKET COFFEE KIT

32,90 €
Inkl. gestzl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Die ESSENTIALS für deinen BUTTERKAFFEE

  • Mit ROCKET COFFEE und 500 ml ROCKET MCT Öl aus reinem C8
  • Ideale Verfügbarkeit von Ketonkörpern durch C8 Caprylsäure
  • Reicht für 30 Raketenstarts in den Morgen
  • Spare 15 % im Vergleich zum Einzelpreis

 Sport hilft für die Produktivität

6. Morgensportler gewinnen den Tag

Eine Studie der Universität Bristol fand heraus, dass Menschen, welche sich während Ihres Arbeitstages sportlich betätigen, besser mit Stress umgehen können. Joe Coulson, einer der Forscher hinter der Studie, schreibt, "wenn Personen eine aktive Pause in Ihren Arbeitsalltag integrieren, können sie von den positiven Effekten dieser physischen Aktivitäten auf Ihren gesamten Tag profitieren und sich deutlich produktiver fühlen“. Die körpereigenen Energiekraftwerke, unsere Mitochondrien, schalten durch die morgendliche Sportroutine auf Verbrennung und versorgen dich mit Kraft und Energie.

Versuche, dein tägliches Sportprogramm in den Morgen zu schieben. So startest du voller Energie & positiven Gefühlen in den Tag, genau wie z.B. Michelle Gass. Die Kaffee-Queen und CEO von Starbucks startet Ihre Morgenroutine um 4:30 Uhr mit einem 40-Minuten-Lauf. Du brauchst zu lange ins Fitnessstudio oder zu deiner Laufstrecke? Auch Zuhause kannst du z.B. mit dem eigenen Körpergewicht und Apps wie Freeletics optimal in den Tag starten.

7. Je ruhiger der Morgen, desto entspannter der Tag

Meditation, Yoga oder Atemübungen – je ruhiger du in den Morgen startest, desto entspannter und ausgeglichener bist du während des Tages. 15-30 Minuten Mediation oder Yoga reichen aus, um dich mental fit für den Tag zu machen. Ein Team der Universität von Illinois um Prof. Goethe zeigte in einer Studie, dass sich Studenten nach 30 Minuten Yoga besser konzentrieren und Fakten merken konnten. „Atemübungen und Meditation helfen, den Geist und Körper zu beruhigen und störende Gedanken fortzuschicken“ so Prof. Gothe. Nutze diesen Trick, um bereits morgens einen klaren und fokussierten Geist zu bekommen. Meditations-Apps wie z.B. HeadSpace helfen dir bei der einfachen Umsetzung.

Merken

Merken